Richtiges Hände waschen.

Händewaschen ist ein Thema welches uns von frühester Kindheit an begleitet und aktuell durch die Corona Krise mehr denn je im Mittelpunkt steht und sehr wichtig für uns alle ist. Es ist der einfachste und effizienteste Weg um Infektionen wie Grippe, Erkältung oder Magen-Darminfektionen zu vermeiden. Dabei ist es sehr wichtig dass man die richtige Methode und die Dauer der Handhygiene berücksichtigt, denn erst die Kombination von genügend Seife, gründlichem und sorgfältigem Reiben der Hände, Abspülen und Abtrocknen macht Keime unschädlich.

So funktioniert eine gute und wirkungsvolle  Handwäsche:

  • Hände unter fließendem angenehm warmen Wasser nassmachen
  • Hände gut einseifen
  • Am besten Flüssigseife verwenden
  • Hände sanft aneinander reiben bis es richtig gut schäumt
  • Auch die Handrücken, zwischen den Findern, unter den Fingernägeln, den Daumen und die Handgelenke gut einreiben
  • Mindestens 20 bis 30 Sekunden sollte eine gründliche Handwäsche dauern
  • Hände unter fließendem Wasser gut abspülen
  • Hände mit einem sauberen Handtuch gut abtrocknen oder lassen Sie die Hände an der Luft trocknen
  • In einer Firma oder einem Betrieb mit vielen Personen sollten Wegwerf-Papiertücher oder eine Einmal benutzbare Stoffhandtuchrolle verwendet werden

Kleiner Tipp: In öffentlichen Toiletten verwenden Sie ein Einwegtuch oder den Ellbogen zum Schließen des Wasserhahns!

Hände verbreiten Krankheitskeime, häufiges Händewaschen schützt Sie und Ihre Mitmenschen.
Sie sollten sich in Ihrem Alltag regelmäßig die Hände waschen:
·        Immer wenn Sie nach Hause kommen
·        Nach jedem Einkauf
·        Nach jedem Toilettengang
·        Nach jedem Schnäuzen und Niesen
·        Vor dem Essen
·        Vor dem Kochen oder vor der Verarbeitung von Lebensmitteln
·        Vor und nach dem Kontakt mit Kranken Menschen
·        Vor und nach dem Pflegen von Kranken Menschen
·        Vor und nach der Behandlung von Wunden
·        Nach der Entsorgung von Müll

Ob Sie zu Hause Flüssigseife oder ein festes Seifenstück verwenden bleibt Ihnen überlassen. Auf einem festen Seifenstück könnten sich Bakterien befinden, die Seife tötet diese nicht ab, aber sie hilft die Bakterien von der Haut abzulösen und gemeinsam mit dem Wasser wegzuspülen. Antibakterielle Seifen sind daher nicht nur hinfällig sondern auch umweltbelastend. Um Hautschäden und austrocknen der Hände durch das häufige Waschen zu vermeiden, sollten Sie abends die Hände mit einer nährenden, rückfettenden  Handcreme pflegen.

In diesem Sinne wünscht Ihnen das Team der Apotheke Rottenmann einen wunderschönen und vorallem gesunden Herbstbeginn.

<< zurück

NEU! Der beliebte Apotheken Katalog ist wieder da.
               • Der Ratgeber für Ihre Gesundheit.
               • Diese Drei müssen in jeden Haus- und Reiseapotheke.
               • Schutz und Pflege - what else?
               • ... und viele Rezepte.

      Du willst mehr wissen? Schau rein: www.apothekenkatalog.at